Werden Kinder und Jugendliche von heute wirklich auf das reale Leben vorbereitet? Geht es nach den Betroffenen, erhält man die ganz klare Antwort „Nein“. Gerade wenn es um Geld und Finanzen geht, fühlt sich die Generation von Morgen schlecht vorbereitet. Gerade einmal 25 Prozent sehen sich in der Lage, Begriffe wie Giro, Aktie und Fonds erklären zu können. Das geht aus einer Umfrage der Direktbank comdirect hervor. Abhilfe könnte ein Pflichtfach „Wirtschaft“ bringen, das es so aber nur in Nordrhein-Westfalen gibt.

Und daran sind die Jugendlichen wirklich interessiert. Ganze 51 Prozent würden ein entsprechendes Wahlfach positiv aufnehmen. Und immerhin noch 49 wünschen sich sogar, dass „Geld und Finanzen“ zu einem Pflichtfach wird. Die Frage, die sich dabei stellt, ist, ob an unseren Schulen wirklich das Wissen vermittelt wird, dass zum Leben und Überleben in der Zukunft notwendig ist.

Titelbild: © Sergey Nivens

Redaktionsteam

Ihr Ansprechpartner: Redaktionsteam

Das monetary.de Redaktionsteam besteht aus festen und freien Autoren, Experten, versierten Konsumenten und Ratgebern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mehr Bewusstsein für alle Themen rund um Geld, Vermögen und Vorsorge zu schaffen.

Sie haben Anregungen oder möchten selbst als Autor oder Kolumnist mitwirken? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht: Kontakt zu uns ...

Zur Website